Elias Opferkuch, Klavier

Elias Opferkuch

Elias Opferkuch studiert derzeit bei Prof. Konrad Elser an der Musikhochschule LĂĽbeck. Im Alter von elf Jahren debĂĽtierte er als Solist bei der Jungen Philharmonie OstwĂĽrttemberg. Es folgten zahlreiche Solokonzerte u.a. mit dem LJO Hessen in der Alten Oper Frankfurt, mit den Bergischen Symphonikern, sowie mehrfache AuffĂĽhrungen des 3. Klavierkonzerts von S. Rachmaninoff. FĂĽr Aufnahmen und Livemitschnitte wurde er in die Rundfunkstudios des SWR und NDR eingeladen. Elias Opferkuch ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Er gewann 1. Preise u.a. bei den internationalen Wettbewerben „Giovani Musicisti – CittĂ  di Treviso“, „Euterpe Music Commpetition“, „Bitburger Klavierwettbewerb“, „AEGIO Piano Competition”(Kanada) und „Barlassina International Young Talents Competition“. AuĂźerdem erhielt er Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben, der Hindemith-Stiftung, der Harald-Genzmer-Stiftung und der Freunde Junger Musiker e.V. MĂĽnchen. Im letzten Jahr grĂĽndete er mit Susanna De Secondi das bereits mehrfach ausgezeichnete Klavierduo Oskar, das zuletzt in Bukarest bei einem der wenigen groĂźen Wettbewerbe fĂĽr Klavierduo „Concursul InternaČ›ional de Duo Suzana Szörenyi“ den 3. Preis gewann. Im Finale debĂĽtierte das Duo mit dem Konzert fĂĽr zwei Klaviere und Orchester von W.A.Mozart im spektakulären Saal des Ateneul Român mit dem Royal Camerata Orchestra.

Ricarda Kreutz, Harfe

Ricarda Kreutz

Ricarda Kreutz begann im Alter von acht Jahren, Harfe zu spielen und bekam seitdem Unterricht bei Brigitte Langnickel-Köhler in Warendorf.
2017 wurde Ricarda zum Mitglied des Landesjugendorchesters Nordrhein-Westfalen und spielte als Gast beim Landesjugendsinfonieorchester Hessen. Seit 2020 studiert sie bei Prof. Gesine Dreyer den künstlerischen Studiengang mit Hauptfach Harfe. Im Rahmen ihres Studiums durfte sie bei Meisterkursen von Gwyneth Wentink und Godelieve Schrama teilnehmen. Sie spielte in weiteren Jugendorchestern wie dem Campus-Projektorchester des Beethovenfests 2021 und der jungen norddeutschen Philharmonie. Seit 2021 ist sie Teil des Alveolar Trios in der Besetzung Flöte, Viola und Harfe. Das Trio wird seit 2022 von der Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now Hamburg e.V.“ gefördert. Sie ist Akademistin beim Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck für die Spielzeit 2022/23.

Carla Winter, Violine

Carla Winter wurde 1998 in Bensheim (SĂĽdhessen) geboren.
Seit dem Wintersemester 2017/18 studiert sie Violine an der Musikhochschule LĂĽbeck in der Klasse von Prof. Elisabeth Weber.

Weitere wichtige Impulse erhielt sie im Unterricht bei Dimiter Ivanov, dem Konzertmeister des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters, sowie auf Meisterkursen u.a. bei Prof. Ulf Schneider, Rainer Sonne, Prof. Elisabeth Kufferath und Prof. Gerhard Schulz.
Solistisch trat sie bereits mit dem Landesjugendsinfonieorchester Hessen, dem Collegium Musicum Bergstraße und dem Harleshäuser Kammerorchester auf.
Außerdem ist sie Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und gewann 2017 beim Mendelssohn-Wettbewerb Frankfurt einen 1. Preis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Felix Mendelssohn-Bartholdy.
Orchestererfahrung sammelte sie als langjähriges Mitglied und Konzertmeisterin im Landesjugendsinfonieorchester Hessen, darüber hinaus spielte sie u.a. in der Jungen Norddeutschen Philharmonie und absolvierte 2020 erfolgreich das Probespiel für die Junge Deutsche Philharmonie. Aktuell spielt sie als Akademistin im Orchester des Staatstheaters Kassel.

Karina Tschirner, Kontrabass

Foto: Julia SaĂźmannshausen
Karina Tschirner wurde am 11.01.2000 in BrunsbĂĽttel geboren. Sie wuchs in Meldorf auf und ging dort zur Schule.
2015 begann sie das Studium am Institut fĂĽr Schulbegleitende Musikausbildung an der Musikhochschule LĂĽbeck.
Orchestererfahrung sammelte sie in zahlreichen Jugendorchestern, wie der jungen norddeutschen Philharmonie und dem NDR-Jugendsinfonieorchester.
Seit April 2018 studiert sie Kontrabass an der Musikhoschule Lübeck bei Prof. Jörg Linowitzki.

Aaron Schuirmann, Fagott


Aaron Schuirmann wurde am 23.04.1998 in Henstedt-Ulzburg geboren und wuchs in Alveslohe auf. Seinen ersten Fagottunterricht erhielt er im Alter von sieben Jahren bei Katja Krüger und nach dem Abitur in Hamburg begann er im Jahr 2016 sein Studium an der Musikhochschule Lübeck mit Hauptfach Fagott in der Klasse von Prof. Pierre Martens. Nach dem Abschluss seines Bachelors im Februar 2021 setzte er sein Studium im Master of Music an derselben Hochschule fort. Er ist regelmäßig als Kammermusiker aktiv und seit 2017 Mitglied des ensemble reflektor sowie seit 2019 Stipendiat der Stiftung Live Music Now Lübeck. Orchestererfahrung sammelte er innerhalb zahlreicher Klangkörper, wie beispielsweise dem Gustav Mahler Jugendorchester, dem Schleswig-Holstein Festivalorchester, der jungen norddeutschen philharmonie und der Hamburger Camerata. Seit Oktober 2021 ist er zudem Mitglied der Orchesterakademie des Philharmonischen Orchesters der Hansestadt Lübeck.

Solisten zurĂĽckliegender Projekte:

Sten Erik Prée, Horn

DSC_0323

Sten Erik Prée (* 2000) erhielt seinen ersten Hornunterricht mit 8 Jahren im Musikverein Plochingen. Nach seinem Abitur am Musikgymnasium Stuttgart und einem Jungstudium bei Prof. Christian Lampert an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart wechselte er zum Wintersemester 2017/2018 zu Prof. Christoph Eß an die Musikhochschule Lübeck.
Neben seiner regen Betätigung in verschiedenen Jugendorchestern (junge norddeutsche philharmonie, Internationale Junge Orchesterakademie, Schleswig-Holstein Festival Orchester …) und auch professionellen Orchestern wie dem Philharmonischen Orchester Kiel und den LĂĽbecker Philharmonikern nimmt Sten Erik PrĂ©e immer wieder erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. So ist er unter anderem mehrfacher (1.) Bundespreisträger bei Jugend musiziert und Sonderpreisträger des 4. Positively Brass Wettbewerbs.
Solistisch trat Sten Erik PrĂ©e bereits mit dem „Concentus Vocum Dresden“ in Erscheinung.
Sten Erik Prée ist Stipendiat der Berthold-Hummel-Stiftung, der ad infinitum Foundation sowie der Live Music Now-Stiftungen Hamburg und Lübeck.
Foto: Alida Pardey

Bennet Ortmann, Viola

BO black and white

Bennet Morrice Ortmann wurde 1996 im Süden Deutschlands geboren. Seinen ersten Instrumentalunterricht erhielt er im Alter von sieben Jahren an der Ravensburger Musikschule bei Deborah Moss-Gröner auf seinem Wunschinstrument, der Bratsche.

Er setzte seine musikalische Ausbildung ab dem sechsten Schuljahr am Weimarer Musikgymnasium Schloss Belvedere, Hochbegabtenzentrum der Musikhochschule Franz Liszt, in der Klasse von Prof. Erich Wolfgang KrĂĽger und Frau Prof. Ditte Leser fort.

In den Jahren 2010 bis 2012 spielte er im Streichquartett des Musikgymnasiums unter der Leitung von Prof. Anne-Kathrin Lindig. Dieses Ensemble erhielt im Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2011 einen ersten Preis. Bei der Teilnahme am International Radio Competition for Young Musicians, Concertino Praga, wurde das Quartett mit einer „Honorable Mention“ ausgezeichnet. Ein Konzert wurde vom MDR aufgenommen und ausgestrahlt. Das Quartett gab zudem Konzerte in der Berliner Philharmonie, fĂĽr die Deutsche Bank und im Guggenheim Museum in Berlin.

2013 bis 2016 setzte Bennet Ortmann seine Ausbildung an der Yehudi Menuhin School in England bei Professor Boris Kucharsky fort. Bei verschiedenen Kursen waren Nils Mönkemeyer, Barbara Westphal, Lawrence Power, Tabea Zimmermann und Atar Arad seine Lehrer. 2016 begann er sein Bachelor-Studium in Lübeck in der Klasse von Professor Barbara Westphal. Bennet spielt seit 2018 auf einer Bratsche von Ragnar Hayn.

–>

Sten Erik, Prée, Horn
Bennett Ortmann, Viola
Eirini Aravidou, Schlagzeug
Jonas Benedikt Klein, Klavier
Ivan Denisenko, Oboe
Ludwig Quandt, Violoncello
Meike Buchbinder, Annemarie Wolf, Lisa Ziehm, Gesang
Santa Bukovska, Saxophon
Florin Iliescu, Violine
Tobias FĂĽller, Trompete
Adrian Iliescu, Violine
Konrad Elser, Klavier
Mirco Oldigs, Gitarre
Carlos Johnson, Violine
Rodin-George Moldovan, Violoncello
Maxim Kosinov, Violine
Anne PreuĂź, Sopran
Katharina Ruf, Klarinette
Thomas Biermann, Flöte
Troels Svane, Violoncello
Martin Schumann, Klavier
Bruno Merse, Violine
Klaus Meyers, Orgel
Sigrid Strehler, Violoncello
Johanna Maier, Harfe
Laszlo Pete, Posaune
Ian Mardon, Violine
Hendrik Wächter, Horn
Patrick Swiatek, Violine
Samira Dakkak, Klarinette
Susanne Friedrich, Piccoloflöte
Anna von Troschke, Klavier
Jakob Meyers, Fagott
Lisa NeĂźling, Violoncello